Demut

Demut

Wenn wir beabsichtigen einen Menschen zu einer

bestimmten Stelle hinzuführen, müssen wir uns

zunächst bemühen, ihn dort anzutreffen, wo er sich

befindet und dort anfangen. Jeder, der dies nicht kann

unterliegt einer Selbsttäuschung, wenn er meint,

anderen helfen zu können.

Wenn ich wirklich einem anderen helfen will, muss

ich mehr verstehen als er, aber zu allererst muss ich

begreifen, was er verstanden hat. Falls mir dies nicht

gelingt, wird mein Mehr-Verständnis für ihn keine

Hilfe sein. Würde ich trotzdem mein Mehr-

Verständnis durchsetzen, dürfte dieses wohl in

meiner Eitelkeit begründet sein. Ich möchte meine

Unterstützung durch seine Bewunderung ersetzen.

Aber jede wahre Kunst der Hilfe muss mit einer

Erniedrigung anfangen. Der Helfer muss zuerst

knien vor dem, dem er helfen möchte. Er muss

begreifen, dass zu helfen nicht zu herrschen ist,

sondern zu dienen; dass Helfen nicht eine Macht,

sondern eine Geduldausübung ist

Counter